Über das Projekt

Den Auftakt für einen trinationalen Wissens- und Technologietransfer (WTT) am Oberrhein machte das EU-Projekt Knowledge Transfer Upper Rhine (KTUR). Im Rahmen des Förderprogramms INTERREG V Oberrhein stellt die EU ausreichend finanzielle und personelle Ressourcen zur Verfügung, um gemeinsame Strukturen und Aktivitäten im Bereich WTT zu etablieren. Das Projekt startete im Oktober 2019 und läuft über drei Jahre hinweg.

Ein wichtiges Ziel von KTUR ist es, die Zusammenarbeit zwischen den Transferakteuren der jeweiligen Universitäten und Hochschulen sowie zwischen Hochschulen, Intermediären und Unternehmen in der trinationalen Oberrheinregion zu intensivieren, strukturieren und professionalisieren. Dabei soll ein auf Langfristigkeit ausgelegtes Netzwerk am Oberrhein entstehen und eine gemeinsame Identität im Bereich des Wissens- und Technologietransfers am Oberrhein geschaffen werden. Durch vermehrten Austausch und Kooperation können bestehende Barrieren reduziert werden, um die grenzüberschreitende Kontaktaufnahme und die Projektanbahnung zwischen Hochschulen und Unternehmen deutlich zu vereinfachen und zu verstärken.

Im Laufe des Projekts untersuchen die Projektpartner verschiedene WTT-Aspekte und entwickeln Maßnahmen, die an die Kernzielgruppe, die regionale Industrie, angepasst sind. Dazu gehören die Formulierung und Erprobung eines gemeinsamen WTT-Angebots in den Bereichen Weiterbildung, Start-ups, grenzüberschreitende Innovationsveranstaltungen, Single Entry-Point für die Industrie und modular-anpassbare Research-to-Business Informations- & Austauschplattform.